Press "Enter" to skip to content

Tipps Bilder für die eigene Webseite selber bearbeiten

 

Auch wer kein Grafiker ist kommt heute oft in die Situation mal eben ein paar Bilder oder Fotos ins Internet stellen zu wollen. Besonders bei der Veröffentlichung auf Webseiten gibt es ein paar einfach zu befolgende Tipps dazu, die Bilder besser im weltweiten Datennetz präsentieren.

  • Bildbearbeitungsapps am Handy nutzen. Wer keine professionelle Bildbearbeitungssoftware verwendet, aber seine Bilder und Fotos trotzdem ansprechend präsentieren möchte kann auf entsprechende Apps ausweichen die oft für ein paar Franken zu haben sind und inzwischen wirklich tolle Funktionen bieten.
  • Auch in der Zeit des Hochgeschwindigkeitsinternet sollte man darauf achten, das im Internet veröffentlichte Bilder nicht unnötig groß sind und so schneller laden und auch noch weniger Datenverkehr verursachen.
  • Bildern und Fotos aussagekräftige Namen geben macht das Hochladen der Bilder einfacher, als die Beibehaltung der meist nur aus Ziffern bestehenden Originalnamen der Bilddateien und ermöglicht auch das sie von Suchmaschinen aufgenommen werden.
  • Überflüssiges abschneiden. Sich bei den gewünschten Bildern auf das Wesentliche zu konzentrieren und zum Beispiel überflüssige Bildränder abzuschneiden lässt sich leicht mit Programmen wie Windows Paint oder der Vorschau auf dem Mac bewerkstelligen und macht Bilder und Fotos im Internet deutlich attraktiver.
  • Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme im Internet nutzen um z.B., Filter anzuwenden.